how to make your own website for free




Modul 7 OdA AM

Einzel- & Gruppenmentorat zur Ausbildung NaturheilpraktikerIn mit eidgenössischem Diplom

Einzel- und Gruppenmentorat

Einzelmetorat

140.- CHF pro Std.

Für die Begleitung im Einzelmentorat nehmen Sie bitte Kontakt per Mail oder Telefon mit mir auf. Gerne stelle ich Ihnen die Informationen und detaillierten Konditionen per Mail zu.

Gruppenmentorat

Allgemeiner Aufbau der Thementage
Einstieg mit einer Übung zum Thema Selbstreflexion, Achtsamkeit oder Kommunikation. Sammeln der offenen Fragen und besprechen der Tagessziele zum aktuellen Tagesthema. Anschliessendes Kurzreferat und erarbeiten der formulierten Ziele. Schlussrunde zur Klärung der offenen Fragen.

Kurszeiten
Wenn nicht anders vermerkt, finden das Gruppenmentorat am geplanten Datum jeweils von 14:00 – 17:00 Uhr in den Räumlichkeiten der BewusstGesund GmbH in Thun statt.

Kosten pro Thementag
Die Kosten pro Stunde orientieren sich an der Gruppengrösse. Das Gruppenmentorat findet ab mindestens 3 Teilnehmern statt.
• 50.- Fr. pro Std. ab 3 Personen
• 40.- Fr. pro Std. ab 4 Personen
• 30.- Fr. pro Std. bei 6 Personen (maximale Gruppengrösse)
Ein Berechnungsbeispiel: bei einer Gruppe von 3 Personen kosten ein Thementag mit 3.0 Stunden à 50.- Fr. Total 150.- Fr. pro Person.

Bei Thementagen mit zusätzlichen externen Fachpersonen, z.B. zur Vorbereitung der Untersuchungstechniken für die Prüfung, werden die Tarife nach Aufwand festgelegt. Gemäss vorgaben der OdA AM muss zwingend während der gesamten Kurszeit ein Mentor anwesend sein.

Inhaltliche Anforderungen an das Mentorat gemäss OdA AM
Inhalte des Mentorats sind sämtliche Berufskompetenzen, insbesondere Themen aus dem Praxisalltag wie:
• Patientenfälle (Anamnese, Fallanalyse/Beurteilung, Therapieplanung, Therapiedurchführung, Betreuung)
• Kommunikations- und Interaktionskompetenzen, Konfliktbewältigung
• Therapeutisches Netzwerk und interdisziplinäre Zusammenarbeit
• Rollenverständnis Berufsbild OdA AM
• Praxismanagement und Kundenakquisition
• Selbstbeurteilung, Normen und Grenzen beachten

Aus diesen sechs Themen müssen mindestens drei während des Mentorates bearbeitet werden, wobei das Thema «Patientenfälle» obligatorisch ist!

Im Gruppenmentorat wird eine aktive Mitarbeit der Mentoranden erwartet. Ziel ist es, bereits bekanntes Wissen zu vertiefen und den Praxistransfer (wo möglich anhand eigener Fälle) zu fördern. Das Gruppenmentorat soll an für die Mentoranden bereits bekannte Themen anknüpfen, es soll sich diesbezüglich klar von einer Weiterbildung abgrenzen.

Praxisaufbau I Hygiene I Reinigungskonzept 

13.01.24, 9:00-12:00

Praxis mieten, Rechtsformen, Bewilligungen, Versicherungen, AHV & Vorsorge, ab-rechnen über die Zusatzversicherung (Tarif 590, EMR, ASCA, etc.), Verbände, Patientenverwaltung, Beispiel Budget Praxis, Stolpersteine Gruppenpraxis, Hygiene, Reinigungskonzept 

Praxis Dokumente I Werbung I Kommunikation I Schwierige Situationen 

23.02.24

Anamnese- und Befundblätter, DSG, eKG, Corporate Identity, Auftritt, Werbung, Tag der offenen Türe, Kundenbindung, Weihnachtskarten etc., Fragebogen KK (VVG) – Auskunftspflicht? Kommunikation und schwierige Situationen.
Die Überarbeitung des Anamnesebogens wird vor der ersten Videoaufnahmen oder der ersten begleiteten Fallanamnesen dringend empfohlen! 

Praxistransfer I Fallbesprechung in der Gruppe I Psychospiritosomatik 

15.03.24

Vertiefung der eigenen Praxiserfahrungen und besprechen von schwierigen Fällen (alle bringen 1-2 Fälle mit). Einblick oder Vertiefung in die Psychospiritosomatik, LIM Modell und Modell der Integrale Medizin. 

Medizin Konzepte I Geschichte I Rollenverständnis HP OdA AM I Netzwerk 

26.04.24

Überblick über die Medizinsysteme und Standortbestimmung als NHP mit ED, kurzer Einblick in die Geschichte der Aufspaltung von Schulmedizin und Erfahrungsmedizin. Rollenverständnis als HeilpraktikerIn mit OdA AM Diplom. Netzwerkarbeit. 

Übergeordnete Therapiekonzepte I Intuition und Intention in der Therapie 

24.05.24

Kurze Einführung Entien Lehre des Paracelsus. Welche Schritte gehören in ein gutes Therapiekonzept? Welche Systeme muss ich beachten? Reihenfolge der Behandlungsschritte bei chronischen Beschwerden oder autoimmunen Erkrankungen. Arbeiten mit der eigenen inneren Stimme und der inneren Ausrichtung in der therapeutischen Arbeit. 

Blutegeltherapie I Baunscheidt-Therapie I Praxisfälle

14.06.24

Repetition und Vertiefung der beiden Verfahren. Praktisches Arbeiten in der Gruppe. Zusätzliche Kosten von 15.- Fr. pro Blutegel und 10.- Fr. pro Baunscheidt-Nadelkopf. 

Schlüsselsystem Darm

30.08.24

In Planung !
Zusammenhänge zwischen Leaky Gut Syndrom - durchlässige Darmschleimhaut und verschiedenen Erkrankungen (ADHS, Autismus, Schilddrüsenerkrankungen, Krebs) und einer erhöhten Allergieneigung. Welche Rolle spielt Glyphosat? Wie wirkt sich ein Ballaststoffmangel auf die Darmschleimhaut aus? Zöliakie Autoimmunerkrankung mit 200 Symptomen.

PoCD – Schnelltests in der Praxis 

25.10.24

In Planung !

Wunschthemen I Praxisfälle

22.11.24

Wunschthemen der Gruppe 

Adresse

Praxis Roland Dähler
Naturheilpraktiker
c/o BewusstGesund GmbH
Freienhofgasse 3
3600 Thun


Kontakt

E-Mail: Roland Dähler 
Mobil: +41 78 920 20 69